Start | Kontakt | Impressum | Datenschutz
 
 
 

Aktuelles

 
 
 

RSS-Feed
abonnieren

 
 
 

Oskar Loewe, GF Landesverband Schweiz des DAV

Mitgliedsunternehmen stellen sich vor: REGUS
Unternehmen: Eigenes Büro vs. Business-Center

Seit der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Nachfrage nach Büroflächen merklich zurückgegangen. Nach Berechnungen des Gewerbemaklers Colliers ging der Flächenumsatz in Deutschland in den ersten neun Monaten dieses Jahres um knapp 30 Prozent zurück. In der Schweiz sieht es nicht anders aus. Dort gibt es neu erstellte Bürogebäude, die zwei Jahre nach der Fertigstellung noch keinen einzigen Mieter haben. Gleichzeitig haben moderne Business-Center Hochkonjunktur, in denen man bedarfsgerecht und kostengünstig präsent ist.

Garry Gürtler, Geschäftsführer Schweiz der REGUS-Gruppe, zu der auch die Exellent Business-Center gehören, spricht für die letzten fünf Jahre von einem Nachfrageschub nach Business-Centern von "von 25 bis 30 Prozent". Nach Angaben des Bundesverbandes Business Center sind beispielsweise im Kölner Raum schon vor der Eröffnung eines neuen Centers 60 bis 70 Prozent der Flächen vermietet gewesen. Die Durchschnittsauslastung aller rund 250 deutschen Business Center mit einer Gesamtbürofläche von etwa 200'000 qm gibt der Verband mit 80 bis 90 Prozent an.

Wirtschaftsabschwung hat Business-Center Aufwind beschert

Die Betreiber-Ketten wie Marktführer REGUS (86 Center in Deutschland, 26 Center in der Schweiz) aber auch kleineren, oft nur regional tätigen Anbietern, hat der Abschwung in die Hände gespielt: Gesunkene Beschäftigungszahlen haben den Flächenbedarf vieler Firmen reduziert. So manches Unternehmen zieht desshalb in kleinere Räumlichkeiten. Wer flexibel bleiben will, sondiert dabei auch die Angebote von Business Centern. "Oft lassen die Firmen durchblicken, dass sie Personal abgebaut haben und sich deswegen auch räumlich verkleinern wollen", berichtet Verbandschefin Bernhilde Luft.

Gerade kleine Unternehmen versuchen Kosten zu reduzieren

Während Existenzgründer sich bevorzugt in den neuen Centern einmieten, um vor allem Kosten zu sparen, gehen etablierte Dienstleister wie Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Werbeagenturen dorthin, um in einem interessanten Kundenumfeld zu sein. Aber auch grosse Unternehmen wie Google, GlaxoSmithKline oder Bertelsmann gehen immer häufiger in Business-Center, weil sie  einen "Firmensitz auf Zeit" eröffnen wollen, um mit kleinen Einheiten von 20 oder 30 Mitarbeitern neue Geschäftsfelder oder neue Regionen erkunden wollen.

Richtungsweisende REGUS Center

Das REGUS Airport Center München ist ein klassisches Beispiel dafür, dass Top-Lagen auch künftig bevorzugte Plätze von Business-Centern sein werden. Darin ist sich REGUS-Deutschland-Chef Patrick Bakker sicher. Weil die Gruppe bereits in 19 deutschen und elf Schweizer Wirtschaftszentren vertreten ist, will man künftig "vermehrt Standorte in kleineren, aber strategisch wichtigen Standorten aufbauen". Linda Matthes, Chefin des REGUS Centers in Pfäffikon (Schweiz) freut sich über diesen Entscheid, da sie für dieses Projekt in die Schweiz kommen konnte.

Vorteile gegenüber konventionellen Büros

Es müssen keine langfristigen Verträge abgeschlossen werden, es fällt keine Maklercourtage an, es gibt schon Räume ab 10 Quadratmeter Größe, es müssen keine eigenen Mitarbeiter eingestellt und nur die Dienstleistungen bezahlt werden, die tatsächlich genutzt werden. Anruf genügt - und der passende Service steht zur Verfügung, für einen Tag, eine Woche oder mehrere Jahre.

Synergieeffekte sind besonders Interessant für Startups

In Business-Centern sind gerade für Startups die Synergieeffekte interessant, die entstehen, wenn Firmen ähnlicher oder auch unterschiedlicher Branchen Tür an Tür arbeiten, was als weiteres Argument für ein Business-Center spricht. Da die Eigentümer der Immobilien oft erfahrene Projektentwickler oder auch Banken, Fonds- oder Versicherungsgesellschaften sind, unterstützen diese den Mieter-Mix, indem sie im Center auch passende Dienstleister einquartieren, wie etwa die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young oder die Anwaltssozietät Freshfields. Deshalb ist es kein Wunder, dass die "Verweildauer" der Kunden in einem Center mittlerweile auf fünf bis sechs Jahre gestiegen ist.

Jederzeit und kurzfristig ein Büro dazumieten oder kündigen

Unternehmensberater sind viel unterwegs: "Wozu sollte man dann für Räume zahlen, von denen man die meisten nur selten braucht." Der dänische Spediteur Mikkel Kristensen, der auf dem deutschen Markt Fuß fassen möchte, ist für zunächst 13 Monate im Regus-Center im Hamburger Chilehaus, "um zu schauen, wie es läuft". Er lobt die Kostentransparenz und die Arbeitsatmosphäre. Wie die Büros von Böhme und Kristensen in Hamburg liegt die Mehrzahl der deutschen Business Center zentral.

In Hamburg bereits vier "Büro-Hotels" rund um die Binnenalster

In München gibt es fünf in der Maxvorstadt, in der Stuttgarter Innenstadt existieren drei, links und rechts der Düsseldorfer "Kö" vier und in Berlin-Mitte fünf Business-Center. In diesen exponierten Lagen finden Start-ups, Freiberufler oder Newcomer ohne viel Geld in der Regel sonst keine maßgeschneiderten und bezahlbaren Büros. Andere Center haben sich in Flughafen- oder Bahnhofnähe angesiedelt, weil sie wissen, dass die meisten Unternehmer schnell bei ihren Kunden oder für diese leicht erreichbar sein wollen.

Quelle: Erstellt mit Material von "Die Welt"

Über REGUS

In Deutschland betreibt REGUS 86 Business Center in 19 Städten und beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter. Regus Business Center in der Schweiz befinden sich in in Basel, Carouge, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, Nyon, Pfäffikon SZ, Versoix, Winterthur, Zug und Zürich. In Österreich betreibt Regus 17 Business Center in Wien, Graz, und Salzburg. Kunden von Regus sollen immer die Lösung finden, die am besten zu ihren individuellen Bedürfnissen passt. Regus wurde 1989 in Brüssel gegründet und ist an der Londoner Börse (London Stock Exchange) notiert. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Luxemburg. Die deutsche Geschäftszentrale liegt in Düsseldorf. Die Schweizer Geschäftszentrale ist in Zürich .Geschäftszentrale in Österreich liegt in Wien. Zusätzliche Center sind sowohl in Deutschland, Schweiz und auch in Österreich geplant. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.regus.ch

24. Oktober 2016

 
   


Oskar Loewe

Der Autor lebt und arbeitet seit 2001 in der Schweiz. Zunächst als Geschäftsführer in Produktionsunternehmen tätig, wechselte der gelernte Boots- und Schiffbaumeister und Dipl. Betriebswirt 2009 als Geschäftsführer Schweiz in einen bekannten dt. Mittelstandverband. Seit 2015 ist er als Geschäftsführer Schweiz bei Deutscher Arbeitgeber Verband tätig.