Start | Kontakt | Impressum | Datenschutz
 
 
 

Management & Weiterbildung

 
 
 
 
 

Oskar Loewe

Das CETPM in Herrieden:
Richtungsweisende Weiterbildung
für Führungskräfte aller Hierarchiestufen

«Vorstellung des führenden deutschen Kompetenzcenters
für Operational Excellence und Lean Management»

Wiesbaden – Führende deutsche Mittelständler aller Branchen, die ihre Führungskräfte zukunftsorietiert weiterbilden möchten, vertrauen auf eine innovative Organisation mit Weitblick über das fränkische Altmühltal, ein Institut an der Hochschule Ansbach mit exzellentem Ruf weit über die Region hinaus, eine einzigartige Lehrmethodik, die Wissen und Emotion verbindet und so Kompetenzen bei Menschen aufbaut und weiterentwickelt. Das alles vereint das CETPM in Herrieden.

Das Weiterbildungsinstitut CETPM zeichnet sich vor allem durch Seminarangebote im Bereich Lean Management, Instandhaltungsmanagement, Qualitätsmanagement, Führungskompetenz, Persön-lichkeitsentwicklung und Agilität aus. Seit seiner Gründung im Jahr 2005 setzt es auf ein nachhalti-ges Lernkonzept. „Wissen erlebbar machen“ ist das Motto. So wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Constantin May bereits 2009 eine Lehrfabrik und im Jahr 2010 ein Lehrbüro entwickelt, das den Teilnehmern eine Anwendung und Erprobung des gelernten Wissens erlaubt.

Das CETPM als führendes Weiterbildungsinstitut mit innovativen Ideen

Der Campus Herrieden, der vor einem Jahr neu eröffnet wurde, ist perfekt auf dieses ganzheitliche Konzept zugeschnitten. Zwei Lehrfabriken ermöglichen den Teilnehmern das Anwenden von zuvor theoretisch vermittelten Inhalten in einer realen Produktionsumgebung. Die Produktionshallen mit echten Maschinen und Produkten werden von den Teilnehmern im Seminarverlauf selbst umgestaltet und optimiert. Die Teilnehmer erleben so ihre eigenen Fortschritte im Bereich Operational Excellence und können die erworbenen Kompetenzen im Anschluss im eigenen Unternehmen nutzen.

Das CETPM zeigt die Möglichkeiten von Operational Excellence aber nicht nur in der Lehrfabrik, sondern auch im Lean 4.0 Lab, einer weithin einzigartigen Einrichtung. Hier wird die Montage eines Kickboards auf einer einfachautomatisierten Linie dargestellt, die von einem fahrerlosen Transportsystem unterstützt wird. Mobile Apps und 3D- Drucker runden das Lean 4.0 Labor ab und zeigen die Möglichkeiten der Digitalisierung.

Weiterbildung auf höchstem Niveau – das CETPM
erreicht Führungskräfte aller Hierarchiestufen

Das Seminarkonzept des CETPM zeichnet sich nicht nur durch den innovativen und greifbaren Aufbau mit Seminarinhalten sowohl theoretischer als auch praktikscher Natur, es zeigt sich auch durch eine strukturierte Gliederung für unterschiedliche Kundenanforderungen genau auf die einzelnen Zielgruppen zugeschnitten.

Spezielle Kompaktseminare, die über zwei Tage eine intensive Wissensvermittlung garantieren sind speziell für Vorstände, Geschäftsführer oder Werksleiter konzipiert. Sie erhalten einen kompakten Überblick zu den wichtigsten Facetten sowie kritischen Erfolgsfaktoren des Themas. Das Seminarangebot ist hier über die komplette Breite des Kompetenzbereichs gestreckt. Egal ob Total Productive Maintenance, Agilität oder Lean Management in der Produktion oder Administration, das CETPM bietet sowohl Seminare, mit denen es sich über Jahre einen exzellenten Ruf in der deutschsprachigen Weiterbildungslandschaft erarbeitet hat, als auch innovative Seminare, die mit neuen Ansätzen den Herausforderungen durch Digitalisierung, disruptiven Technologien oder der immer stärkeren Vernetzung der Märkte begegnen können und helfen können diesen Herausforderun-gen zu begegnen.

Das CETPM setzt bei seinen Seminaren speziell für die oberste Führungsebene auf einen intensi-ven Austausch während des Seminars und einen offenen und wertschätzenden Umgang zwischen Teilnehmern und Trainern, das sich auch in einem oftmals engen Kontakt auch nach den Seminaren zeigt.

Kompetenzaufbau nach einzigartigem didaktischem Konzept

Einen tieferen Einblick in die jeweiligen Schwerpunkte geben die Intensiv-Seminare des CETPM. Dabei werden vor allem Betriebsleiter und Mitarbeiter der mittleren Führungsebene angesprochen. Diese Seminare werden meist über vier Tage durchgeführt und können dadurch einen erheblichen Praxisanteil mit einbaue. Dabei wird das didaktische Konzept des CETPM deutlich, welches die Entwicklung von Kompetenz aus der Verbindung von Wissen und Emotionen sieht. Die theoretischen Inhalte der Seminare werden in den modernen Seminarräumen vermittelt, danach erleben die Teilnehmer die Anwendung ihres Wissens und durchleben alle denkbaren Emotionen einer Lernkurve, von Angst vor dem Neuen, Freude auf eine Herausforderung bis zu Frustration bei Fehlschlägen und Stolz bei der erfolgreichen Anwendung neuer Wissensinhalten. Diese Verbindung von Wissen und Emotionen bringt den Aufbau neuer Kompetenzen nach sich, auf das sich das didaktische Konzept des CETPM stützt. Auch der Ansatz des nachhaltigen Lernens wird im Aufbau der einzelnen Seminare deutlich. Es wird ein Kreislauf aus vier Stufen beschrieben, der sich aus Lernen, Erleben, Umsetzen und Erfahrungsaustausch zusammensetzt. Noch stärker eingebunden werden Mitarbeiter in den Profi-Seminaren, die über mehrere Module aufgebaut sind, dadurch haben die Teilnehmer die Möglichkeit auch im eigenen Unternehmen Projektarbeiten voranzubringen und so den Kreislauf des nachhaltigen Lernens auch während des Seminars schon im Un-ternehmen durch weitere Stufen des Erlebens, beispielsweise durch das Anwenden an einer Produktionsstraße und den Erfahrungsaustausch mit Kollegen voranzubringen.

Vielfältige Veranstaltungsangebote, auch abseits der Akademie

Das Konzept des nachhaltigen Lernens pflegt und stärkt das CETPM von Anfang an und setzt dieses nicht nur im Seminar – sondern auch im weiteren Veranstaltungsangebot fort. So bietet das CETPM für Führungskräfte aller Hierarchien Veranstaltungen zu den Themen Operational Excellence, Total Productive Maintenance oder auch KATA, also einem bewussten Üben zur Entwicklung einer wis-senschaftlichen Denk- und Handlungsweise, an.

Auf der jährlich stattfindenden Konferenz OPEXCON werden nicht nur einzelne betriebliche Verbesserungsprogramme beleuchtet, sondern das ganzheitliche System im Blick behalten. Hier liegt das Operational Excellence Reference Modell, das von Professor May entwickelt wurde, zugrunde. Die zweitägige Konferenz bietet Vorträge ausgewählter Experten aus der Praxis und informiert über aktuelle Trends und Herausforderungen. Führende Unternehmen aus der Industrie und dem Dienstleistungsbereich geben in ihren Vorträgen gezielt Gestaltungsempfehlungen und wertvolle Impulse und scheuen auch die Diskussion mit dem Plenum nicht. Mit der Verleihung des OPEX- Awards an Unternehmen, die intensiv an Verbesserungen gearbeitet haben und den Award-Prozess durchlaufen haben, hat die OPEXCON darüber hinaus einen feierlichen Höhepunkt.

Neue Konzepte und Themen begeistern

Das CETPM nimmt neuen Entwicklungen in der Arbeitswelt auf und entwickelt permanent Seminarinnovationen. So wird im neuen Akademieprogramm, welches im Herbst erscheint, auch eine Seminarreihe zu Agile Leadership angeboten. „Wir möchten mit dieser Seminarreihe einen Überblick über das Agile Mindset bieten und so Agilität für alle greifbar machen.“, erklärt Professor May, „Dabei ist es uns wichtig Führungskräfte aller Hierarchieebenen anzusprechen und das Agile Mindset erlebbar zu machen. Für Organisationen wird es immer wichtiger, unmittelbar auf Verän-derungen zu reagieren, daher müssen alle Beteiligte in Unternehmen schnell Lösungen entwickeln können. Darauf möchten wir die Teilnehmer gezielt vorbereiten.“

Das CETPM, ein unvergleichlich innovatives Institut

In dieser Vielschichtigkeit seiner Weiterbildungsaktivitäten zeigt sich das CETPM als innovatives Institut mit optimalen Voraussetzungen, um Führungskräfte aus- und weiterzubilden, Menschen zu vernetzen und über die Verbindung von Wissen und Emotionen, durch das Erleben des Gelern-ten, Kompetenzen auszubauen und so die Unternehmen zu Exzellenz zu führen.

15. September 2018


Oskar Loewe

Oskar Loewe verantwortet als Vorstand die Organisations- und Personalentwicklung des Verbandes. Zu seinen Aufgaben gehört auch das Marketing, das Unternehmermagazin sowie Koorperationen mit Veranstaltern, anderen Verbänden, Regierungsstellen und der Diplomatie.