Start | Kontakt | Impressum
 
 
 

Recht & Arbeitsrecht

 
 
 
 
 

Dr. iur. Christian Wind

Wie steht es um Ihre Compliance?
«Mit Hinweis auf eine bemerkenswerte Neuerscheinung»

Zürich - Kaum eine Organisation – ob internationaler Konzern, lokales KMU, Behörde, Stiftung oder Verband – kann sich der Compliance-Thematik entziehen. Compliance und Integrität betreffen sämtliche Bereiche und Funktionen einer Organisation – alle Stufen und alle Mitarbeitenden sind in der Pflicht, hier einen aktiven Beitrag zu leisten. Da es aber immer mehr Compliance-Standards gibt, stellen sich Fragen: Was ist genau zu tun? Wie bringt man die unterschiedlichen Anforderungen unter einen Hut? Und wie geht das ganzheitlich, pragmatisch und kosteneffizient?

Wer nicht genau weiss, wo die eigene Compliance im Vergleich zu den massgebenden Standards steht und ob wirklich alle wesentlichen Elemente berücksichtigt sind, und wer die eigenen Stärken und Schwachstellen nicht kennt und keine Prioritäten zu setzen vermag, um die knappen Ressourcen gezielt einzusetzen, dem wird der «Leitfaden Compliance – Pragmatisch & ganzheitlich» weiterhelfen. In seinem neuen Buch bündelt Christian Wind kurz und knapp seine langjährigen und einschlägigen Erfahrungen als Unternehmensjurist, VR-Sekretär, General Counsel und Berater und bietet damit eine wertvolle Anleitung für alle, die ihre Compliance in den Griff bekommen wollen, um ihr wichtigstes Gut, die Reputation, zu schützen.

Hinweis auf eine bemerkenswerte Neuerscheinung

Oskar Loewe, Vorstand Organisationsentwicklung bei Deutscher Arbeitgeber Verband e.V. in Wiesbaden empfiehlt: «Der «Leitfaden Compliance», von Dr. Christian Wind, jetzt gerade erschienen beim Stämpfli Verlag Bern, befähigt jede Organisation jeder Grösse, ihre Compliance massgeschneidert und selbst aufzubauen und zu entwickeln und damit ihr wichtigstes Gut, die Reputation, zu schützen. Er beschreibt Massnahmen, von der Überprüfung bestehender Compliance-Systeme und -konzepte auf Vollständigkeit, über die Stärken und Schwächen bis hin zur Realisierung eines umfassenden und modernen Compliance-Systems. Kaum überraschend aber oft vernachlässigt: Die gelebte Kultur und die Menschen sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine wirklich nachhaltige Compliance in jeder Organisation».

Kein "one-size-fits-all"

Es gibt kein "one-size-fits-all" Compliance-Management-System als Blaupause für jegliche Art von Organisation. Deshalb sind der Aufbau und das Betreiben eines wirksamen, auf die Organisation und ihr spezifisches Risikoprofil massgeschneiderten Compliance-Management-Systems eine anspruchsvolle und wichtige, aber auch unverzichtbare Daueraufgabe. Denn solch ein Compliance-Management-System ist dynamisch und entwickelt sich gemäss dem Wandel des Tätigkeitsbereiches und -gebiets der Organisation und ihres Umfeldes immer weiter.

Wie geht das dann?

Dem Leitfaden zugrunde liegt das Modell des Compliance-Würfels, der sechs Dimensionen der Compliance beschreibt: Organisationskultur, Einbettung, Aktivitäten, Personen, Ressourcen und Fundament. Darauf aufbauend werden im Buch die wesentlichen Anforderungen der relevanten Compliance-Standards und die sich daraus ergebenden relevanten Elemente für ein modernes Compliance-Management-System in einfachen Worten erklärt. Zudem finden sich im Buch zahlreiche Tipps, Praxisbeispiele und die zwei Checklisten «Compliance Heat-Map» und «Minimalanforderungen für kleinere Organisationen». Damit kann jede Organisation eine konkrete Compliance-Überprüfung und diesbezügliche Standortbestimmung vornehmen.

Compliance als Opportunität

Es ist in jeder Organisation insbesondere durch die Aufsichts- und Leitungsorgane aber auch durch die Linienvorgesetzten mit aller Kraft darauf hinzuwirken, dass ein Compliance-Management-System als Opportunität und Chance, d.h. als etwas Positives wahrgenommen wird. Denn es gibt ihren handelnden Akteuren Orientierung, Klarheit und eine Handlungsanleitung, legt die Erwartungshaltung der Organisation unmissverständlich dar und gibt gegenüber den internen und externen Anspruchsgruppen ein Versprechen ab, auf welche Art und Weise eine Organisation tätig sein möchte.

Für Skeptiker sei die Aussage des ehemaligen U.S. Deputy Attorney General Paul McNulty in Erinnerung gerufen: "If you think compliance is expensive, try non-compliance!"

31. Januar 2018


Dr. iur. Christian Wind

Christian Wind (*1964), Dr. iur. HSG, LL.M., EMBA IMD, Rechtsanwalt verfügt über 17 Jahre Erfahrungen in verschiedenen Funktionen in internationalen Unternehmen wie Roche, Holcim und Hilti und ist seit 2011 Partner bei der Kanzlei Bratschi AG in Zürich.

Kontakt:
christian.wind@bratschi.ch,
www.bratschi.ch/compliance.